Rechenzentrum der Universität Heidelberg

Für die Universität Heidelberg betreuen wir die Errichtung eines Rechenzentrums mit 450 qm IT Fläche. Es wird eins der ersten Rechenzentren in Deutschland sein, das ohne Kältemaschinen betrieben wird. Unabhängig von der Auslastung sind aufgrund dieser Funktion optimale Betriebswerte zu erwarten.

Das ganze Rechenzentrum wird über zwei (im Endausbau drei) Hybridkühler und Rückkühlwerke mit Verdunstungskälte, mit einer IT-Leistung von bis zu 1.000.000 W in der sogenannten freien Kühlung gekühlt. Lediglich die Pumpen, die den Kühlkreislauf in Gang halten, sind die elektrischen Verbraucher der Kälteerzeugung.
In den Serverflächen werden die Racks über Wärmetauschtüren gekühlt, die die Wärme direkt bei ihrer Entstehung herabkühlen. Nach dem gleichen Prinzip werden die Anlagen der Unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV-Anlage) gekühlt. Durch diese passive Kühlweise, kommt die Kälteversorgung ohne bewegliche Teile und ohne Verschleiß, d.h. ohne Wartungsaufwendungen aus.
Nach 2 jähriger Planungsphase startete der Bau des Rechenzentrums im Herbst 2014 und wurde im Sommer 2015 erfolgreich abgeschlossen.